Es gibt Menschen, die können gut Kuchen backen. Das wusste ich besonders zu schätzen, als ich das noch nicht gut konnte. Und so aß ich liebend gern, was Malgorzata so aus dem Ofen holte, ob Haferkekse oder Apfelkuchen mit Nüssen. Je nach aktueller Ernährungsweise häuften wir Sahne drauf, oder nicht. Oder Eine von uns häufte Sahne drauf, die andere nicht.

Im Laufe meiner unterschiedlichen Bedürfnisse in Sachen Ernährung, habe ich viel ausprobiert, denn Kuchen mag ich gern. Vor allem, als Malgorzata nicht mehr in der Nähe wohnte, näherte ich mich meinen Back-Künsten. Denn, gesunden und leckeren Kuchen gibt es (noch) selten um die Ecke.

Da auch sie nicht mehr um die Ecke wohnt und ich keinen Kuchen für sie aus dem Ofen holen kann,
teile ich hier und heute, ihr zu Ehren dieses leckere Rezept: denn sie hat Geburtstag!

Happy Birthday liebe Malgorzata! 
Viel Glück und viel Segen,
auf all deinen Wegen.

 

 

 

Zutaten (wenn möglich in Bio-Qualität):

für den Boden – 150 Gramm gemahlene Mandeln, 50 Gramm Buchweizen, 50 Gramm ganze Hanfsamen gemahlen, 2 EL Chia-Gel, 3 EL Kokosöl, 2 EL Kokosblütenzucker, 100 ml Wasser, Prise Salz und Zimt

für den Belag – 150 Gramm Cashew Frischecreme (oder eine andere vegane Frischecreme), 1 EL Kartoffelstärke mit 1 EL Wasser vermischt, gut 3 TL Honig, eine Handvoll Blaubeeren, 2 EL Kokosjoghurt (oder Mandel), 1 TL abgeriebene Zitronenschale, 1 TL getrocknete Lavendelblüten

 

 

-alle Zutaten für den Boden mit der Hand durch kneten, in eine mit Backpapier ausgelegte Kuchenform drücken und einen Rand formen
-den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und dann im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad C für ca. 10 Minuten backen, dann aus dem Ofen nehmen
-alle Zutaten für die Füllung, bis auf die Blaubeeren, Lavendelblüten und die Zitronenschale, gut verrühren, zum Schluss die zuvor Genannten unterrühren, die Masse auf den Boden geben und vorsichtig gleichmäßig verteilen
-die Tarte nochmal für ca. 40 Minuten im Ofen backen (öfter nachschauen, evtl. ist sie auch eher fertig, je nach Ofen)

Und dann: Bon appétit!

Hier geht es zu weiteren Rezepten.

Bald hier im Blog: noch eine andere (nicht vegane) Variante dieser köstlichen Tarte.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen